Der Frieden und die Kinder der Welt (Peru)

 


Wenn ich morgens in die Augen meiner Mutter schaue,
überrascht mich jedes Mal aufs Neue meine Kindheit.
In dem zärtlichen Herzen meiner Mutter sehe ich mich
wie eine behütete Blume wachsen.
Ich sende meine Liebe aus bis zur Küste,
wo das Meer meine Gefühle und Zuneigung mit sich fortträgt.
Ich bin klein, ich bin ein Kind,
ich liebe die Tauben mit ihrem weißen Flügelschlag,
ich liebe den Frieden, die unschuldigen Blumen,
jeden Tag aufs Neue singe ich zu den Kindern,
die wie ich ins Leben treten.
Ich nehme sie an die Hand und im Kreis tanzen wir
fröhlich um die Welt.
Freigebig verteilen wir das Brot des Friedens.

 

 

Fotografia: Dennis Skley, Es war einma 42/52, Flickr.com.


O autorach

Opublikowano: 28.12.2015

Bartosz Narożny
Redaktor naczelny